Cuxhaven ist besser als ...

Cuxhaven ist besser als Bremerhaven

Die beiden Städte liegen nur einen Steinwurf voneinander entfernt und könnten doch nicht unterschiedlicher sein. Nur 40 km trennen die beiden Städte, die mit der Autobahn A27 direkt miteinander verbunden. Manche meinen, Cuxhaven ist besser als Bremerhaven. Wir gehen der Aussage auf den Grund und vergleichen die beiden Städte miteinander an Hand von drei naheliegenden Faktoren.

Welche Stadt ist wärmer?

Cuxhaven liegt im Norden, Bremerhaven genau südlich davon. Mehr Tageslicht hat Bremerhaven damit aber nicht im Jahr, beide Städte liegen schließlich beinahe auf dem gleichen Breitengrad. Dennoch ist es in Cuxhaven über das Jahresmittel und auch in den maximalen Temperaturen leicht wärmer. Da Cuxhaven unmittelbar vom warmen Golfstrom profitiert, wird es statistisch im Winter nicht so kalt und im Sommer ist es häufig wärmer als in Bremerhaven. In Cuxhaven liegt die Temperatur im Schnitt nie unter 0°C. Damit steht es 1:0 für Cuxhaven.

Welche Stadt hat mehr Museen?

Für Urlauber sowie Einheimische sind Museen eine willkommene Abwechslung, die Freizeit zu verbringen. Somit stellt sich die Frage, welche Stadt mehr und größere Museen hat, als die andere. In Cuxhaven ist das größte Museum das Windstärke 10, welches sich im Hafenbereich befindet. Es zeigt auf 1.800 qm zwei Ausstellungen als Fischerei- und Wrackmuseum. Für das kleine Ringelnatz-Museum ist eine offizielle Flächengröße nicht bekannt. Wir schätzen sie auf circa 200 qm. Das Wattenmeer-Besucherzentrum in Sahlenburg hat eine Fläche von circa 500 qm. Somit kommt Cuxhaven auf die Zahl von drei Museen mit einer Grundfläche von 2.500 qm.
Im Vergleich dazu tritt Bremerhaven mit dem Klimahaus (circa 4.800 qm), dem Auswandererhaus (circa 3.500 qm), dem Deutschen Schifffahrtsmuseum (8.000 qm), der Ausstellung Expedition Nordmeere (800 qm), dem Historischen Museum (3.300 qm), dem Polizeimuseum (300 qm), dem Kunstmuseum (700 qm), der Phänomenta Bremerhaven (400 qm) und vielen kleineren Museen an. Bremerhaven liegt damit weit vorne. Allein die hier nicht vollständige Liste kommt auf acht Museen mit einer beeindruckenden Ausstellungsfläche von fast 22.000 qm. Bremerhaven ist also auf jeden Fall allein wegen seiner Museen einen Ausflug wert. Es steht 1:1 und damit zunächst unentschieden.

Übernachtungen – welche Stadt beherbergte mehr Gäste?

Die touristische Relevanz einer Stadt lässt sich nicht unbedingt an der Zahl der Übernachtungen messen. Jedoch ist sie ein wichtiger Indikator, weshalb wir die Frage geklärt haben, welche Stadt im Jahr 2017 mehr Gäste beherbergt. Für Bremerhaven gibt das zuständige Statistische Landesamt eine Zahl von gut 400.000 Übernachtungen an. Das ist eine ganze Menge. Für Bremerhaven bedeutet das ein kontinuierliches Wachstum. Die Stadt Cuxhaven gibt für dasselbe Jahr eine Zahl von circa 3,8 Millionen Übernachtungen an. Wer hätte das gedacht. Damit hat Cuxhaven beinahe das Zehnfache an Übernachtungen vorzuweisen und zieht damit an Bremerhaven vorbei. Nach drei Vergleichen steht es somit 2:1 für Cuxhaven.

Unser Fazit

Auf Basis der Vergleiche hier können wir augenzwinkernd konstatieren, Cuxhaven ist schöner als Bremerhaven. Allerdings zeigt der Vergleich auch, dass beide Städte gar nicht soweit voneinander entfernt liegen, sowohl geographisch als auch thematisch. Ein Ausflug für Gäste und Einheimische in die jeweils andere Stadt lohnt sich allemal. Und dabei hat man gleichzeitig zwei Bundesländer besucht, da Cuxhaven zu Niedersachsen und Bremerhaven zu Bremen gehört. Viel Spaß dabei!


Über den Autor des Artikels

Elmar Berger - Berger Touristik

Elmar Berger

Geschäftsführer und Diplom-Informatiker

Als gebürtiger Rheinländer lebe ich bereits seit 1991 in Cuxhaven. Beide Seiten kenne ich also sehr gut: unsere schöne Stadt an der Nordsee und das Herz der Urlauber aus meiner alten Heimat.