Herzensangelegenheit

Deichschafs Weihnachtserlebnisreise - Teil 1

Weihnachten steht kurz bevor. Und ich komme auf keine geringere Idee, als ganz spontan in den Weihnachtsurlaub zu fahren. Den Weihnachtstrubel entfliehen, den Weihnachtsbaum einfach im Wald stehen lassen und sich keine Gedanken zum Weihnachtsmenü machen zu müssen. Kennt Ihr das, einfach dieser stressigen, kitschigen Zeit entfliehen zu wollen und zum Meer zu fahren? Wer ich bin, fragt ihr euch jetzt bestimmt? Ich bin das Deichschaf und mein Lieblingsurlaubsort ist Cuxhaven. Ans Meer fahren, hoffentlich keinen Schnee erleben und bloß kein Wurzelfrüchte-Eintopf als Weihnachtsessen. Das sind traumhafte Aussichten auf Weihnachten. 

Weihnachtsurlaub in Cuxhaven

Also habe ich nicht lange überlegt und einen Weihnachtsurlaub gebucht. Eine Ferienwohnung genau genommen. Abgeschottet von allen Weihnachtsfans. Gebucht über Berger Touristik. Am 06.12. geht’s los Richtung Cuxhaven. Ausgerechnet am Nikolaustag. „Hoffentlich begegne ich dem nicht“, dachte ich, während ich die Abfahrt Altenwalde nahm und mich Richtung Duhnen fortbewegte. Angekommen im Rugenbargsweg, habe ich erstmal einen Parkplatz gesucht. Gar nicht so einfach. Es scheint ganz schön viel los zu sein in Cuxhaven Duhnen, überall sehe ich nur fremde Kennzeichen. Geschwind in eine gerade frei gewordene Parklücke geschwungen, stehe ich schon im Service Center von Berger Touristik. Schnell die Schlüssel abholen und dann nichts wie los in die Ferienwohnung direkt hinterm Deich. Mein Zuhause für die nächsten 3 Wochen, die Ferienwohnung Pamir - 24. 

Unwetter über Cuxhaven

Schlüsselkarte auf das Schloss legen, die Tür knackt und schon stehe ich drin. Aber halt, was ist das denn da? Oh nein, Weihnachtsdeko…
Ich wollte doch den ganzen Rummel umgehen. Aber was solls. Schnell den Koffer auspacken, einen heißen Tee aufsetzen, Apfel-Feige meine Lieblingsteesorte, und dann den Blick auf das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer vom Balkon aus bestaunen. Unglaublich. So ein schönes Naturphänomen. Dick eingekuschelt, mit einer Kuscheldecke auf dem Balkon. So kann der Urlaub starten. Und die Lichterkette am Balkon ist doch ganz schön, muss ich mir selber eingestehen. Langsam geht am Horizont auch die Sonne unter, ein wundervoller Anblick wie sie hinter Neuwerk verschwindet und den Himmel in ein rotes Licht taucht. Es wird immer kälter und vom Meer weht eine kalte Nordseebrise. Türmt sich da ein Unwetter über der Nordsee auf?  

 

Meine Weihnachtserlebnisreise ist gestartet. Teil 2 der Geschichte findest du hier.

Über den Autor des Artikels

Lena Bode

Redaktionsteam

Praktikum Tourismuswirtschaft, Jade Hochschule