Herzensangelegenheit

Deichschafs Weihnachtserlebnisreise - Teil 2

Puh, hier wird es ganz schön windig. Mein lockiges Fell ist ja fast glatt geweht. Zwei Wochen bin ich jetzt schon hier, im wunderschönen Nordseeheilbad Cuxhaven. Ich habe schon so viel gesehen. Das Wahrzeichen von Cuxhaven die Kugelbake, Schiffe habe ich von der Aussichtsplattform Alte Liebe beobachtet und einen Spaziergang durch den Wernerwald habe ich auch schon gemacht. Stellt euch vor, ein Wald direkt hinterm Strand. Neben Vogelzwitschern auch das Meeresrauschen hören. Ein tolles Gefühl.  

Wo ist Kuddels Weihnachtsmütze?

Aber wisst ihr was, heute ist etwas Merkwürdiges passiert. Als ich durch das Zentrum von Duhnen spazieren gegangen bin Richtung Deich, vorbei an Kuddel, ist mir aufgefallen, Kuddels Mütze ist weg. Ihr müsst wissen, zu Weihnachten trägt Kuddel immer eine große, rote Weihnachtsmütze mit einem kleinen, goldenen Glöckchen. Aber halt, warum mache ich mir darüber Gedanken? Ich war so froh, dass ich in den letzten Wochen keinen Gedanken an Weihnachten verloren habe und mir bis auf die Weihnachtsdeko in den Geschäften nichts aufgefallen ist und jetzt? Ja, jetzt mache ich mir schon Gedanken darüber, wo Kuddels Weihnachtsmütze hin ist. Aber was solls, dem muss auf dem Grund gegangen werden. Ich werde das direkt nachher mit Robbi besprechen, sie kommt extra von Neuwerk rüber, damit wir gemeinsam ein großes Stück Kuchen essen können. Robbi, ist eine Seehunddame und wohnt auf einer Sandbank vor Neuwerk und dazu ist sie meine beste Freundin an der Nordsee.  

Ein Nachmittag im Café

Es ist 15:00 Uhr, Robbi müsste jeden Moment kommen. Ich freue mich schon auf ein riesigen Kirschplunder mit extra Sahne. So lecker.  

Ein wenig später sitzen wir gemeinsam in einem kleinen Café mit Blick auf das Wattenmeer. Kleine Tische mit gemütlichen Sesseln, überall Kerzen und ein traumhafter Duft von Orangen nimmt uns stundenlang in eine andere Welt auf. Fünf Stunden sitzen wir jetzt schon in den warmen Räumen des Cafés, 2 Tassen heißen Kakao habe ich auch schon ausgetrunken, bis mir endlich einfällt, was ich so dringend mit Robbi besprechen wollte. Langsam fange ich also an, Robbi von meiner seltsamen Beobachtung zu erzählen. Und wisst ihr, was dann passiert?  

 

Du kennst mich noch nicht? Dann hüpf schnell rüber zu Teil 1 meiner Weihnachtserlebnisreise.

Über den Autor des Artikels

Lena Bode

Redaktionsteam

Praktikum Tourismuswirtschaft, Jade Hochschule