Veranstaltungen

Vorschau Deichbrand Festival 2019

Noch ein paar Monate und dann geht das Deichbrand Festival in Cuxhaven schon in seine 15. Runde. Vom 18. bis 21. Juli findet am Seeflughafen Cuxhaven das jährliche Musikfestival statt. Wie in den vergangenen Jahren wird es auch in diesem Jahr wieder eine Mischung aus bekannten und eher unbekannten Künstlern geben. Das Open-Air-Festival ist mittlerweile nicht nur bei Besuchern aus der Region, sondern aus ganz Deutschland beliebt. 

Entwicklung Deichbrand Festival

Angefangen hat alles 2005 mit rund 500 Besuchern. Damals wurde noch direkt hinter dem Deich im Fort Kugelbake gefeiert. In den nächsten Jahren nahmen die Besucherzahlen stark zu, sodass die Veranstaltung auf größere Gelände in Altenbruch umzog. Bereits seit 2009 war auch dort die Fläche zu klein, sodass das Festival erneut umzog. Seitdem ist der Seeflughafen Cuxhaven/Nordholz der ideale Standort für mittlerweile knapp 60.000 Besuchern (2018). 

Deichbrand Festival 2019

Das Line Up steht für dieses Jahr bereits auch schon fest. Als Top-Künstler sind unter anderen dieses Jahr Biffy Clyro, The Prodigy und Thirty Seconds To Mars dabei. Darüber hinaus treten noch viele weitere Musiker wie Fettes Brot, The Chemical Brothers und The Kooks auf. Wer sich dazu entscheidet, das Deichbrand Festival 2019 zu besuchen, sollte schnell sein. Bereits die ersten Ticket-Kategorien sind ausverkauft. Die Tickets gibt es aktuell noch direkt bei dem Veranstalter zu kaufen. 

Unterkunft 

Ganz festivaltypisch gibt es beim Deichbrand natürlich auch verschiedene Campingmöglichkeiten am Festivalgelände. Wer aber am morgen danach entspannt duschen und in Ruhe sein Frühstück genießen möchte, der ist in einer Ferienwohnung oder Ferienhaus besser aufgehoben. Von Duhnen aus sind es mit dem Auto nur knapp 30 Minuten bis zum Festival Gelände. Auch wenn der norddeutsche Sommer sich nicht von der besten Seite zeigen sollte, gibt es in Ferienwohnungen ausreichend Platz seine Klamotten zu trocknen. 
 

Über den Autor des Artikels

Sina Kieser

Assistentin der Geschäftsleitung

Zum Studieren bin ich 2012 von Ostwestfalen an die Nordsee gezogen. Nun möchte ich das tolle Klima und die schöne Region nicht mehr missen.