Cuxhaven hautnah

Haie in der Nordsee

Was viele Besucher der Nordseeküsten nicht wissen, in der Nordsee gibt es Haie. Insgesamt sind es 11 Arten die in der Nordsee heimisch sind. Der größte unter ihnen ist der Hundshai der mit einer Größe von knapp zwei Metern doch beeindruckend ist. 

Hundshai in der Nordsee

Die Haie der Nordsee sind für den Menschen jedoch harmlos. Sie ernähren sich von kleinen Fischen und Krebsen und fürchten den Menschen, dies gilt auch für den Hundshai. Leider sind die meisten Arten der Haie vom Aussterben bedroht, dies gilt nicht nur für die Haie der Nordsee, sondern weltweit. Jährlich werden etwa 100 Millionen Haie durch den Menschen getötet, sei es als Beifang in der Fischerei oder für den asiatischen Markt als Delikatesse, Medizin oder für die Mode. Der andere Grund für das Aussterben von Haien liegt in ihrer extrem langsamen Vermehrung. Haie bekommen jährlich nur 10-20 Nachkommen und sind erst mit einem Alter von 5-10 Jahren geschlechtsreif. 

Trotz unserer bedrohlich wirkenden Meeresbewohner steht einem Badeurlaub an der Nordsee nichts im Wege. Die Haie der Nordsee bevorzugen tiefe Gewässer mit genügend Futtervorkommen, weshalb die Küsten und Strände nicht von Interesse sind. Zusätzlich dazu sterben jährlich im Durchschnitt „nur“ 5 Menschen weltweit durch einen Haiangriff. Im Vergleich: Im Straßenverkehr auf deutschen Straßen starben im Jahr 2019 3046 Personen. 

Wussten Sie schon?  

  • Haie existieren bereits seit ca. 400 Millionen Jahren! Sie sind somit eine der ältesten heute noch existierenden Lebensform. 
  • Haie verschleißen rund 20.000 Zähne in ihrem Leben! Glücklicherweise wachsen die Zähne eines Hais sein ganzes Leben lang nach. 
  • Haie haben einen sechsten Sinn, Menschen nur 5.
  • Haie können durch ein Organ unter der Haut, welches längs zu Ihrem Körper verläuft, elektrische und magnetische Felder wahrnehmen und somit Ihre Beute oder Artgenossen orten. 

In der Nordsee beim Schwimmen auf eines dieser faszinierenden Tiere zu treffen ist höchst unwahrscheinlich, dem Spaß im Wasser steht also nichts im Wege. Und sollten Sie von den Klippen Helgolands einmal einen Hundshai erblicken, dann genießen Sie den Augenblick der Ehrfurcht. 

 

Über den Autor des Artikels

Merle Bowge

Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement