Land und Leute

"Polarstern" - auf Kurs in die Heimat

Das Forschungsschiff Polarstern des Alfred-Wegener-Instituts in Bremerhaven macht sich auf dem Heimweg nach Bremerhaven. Über ein Jahr lang war die Polarstern auf einer Antarktis Expedition. Die sogenannte „MoSAiC“- Expedition wurde mehr als 10 Jahre geplant und startete im Herbst 2019. Nun findet sie ein Ende und die Polarstern kommt nach Hause.  

Die „MoSAiC“- Expedition  

Eingefroren an einer riesigen Eisscholle driftete der deutsche Forschungseisbrecher Polarstern durch das Nordpolarmeer. Ziel der Expedition war es, neue Informationen und Erkenntnisse über das Klimasystem der Erde zu erhalten und welchen Einfluss die Arktis dabei hat. Dafür waren insgesamt mehr als 600 Teilnehmer an Bord des Schiffes und rund 300 Menschen arbeiteten im Hintergrund. Alle 2 Monate wechselte die 100-köpfige Crew, die aus Wissenschaftlern und Bordpersonal aus aller Welt besteht. Die Wissenschaftler machten Messungen im Ozean, im Eis und in der Atmosphäre und bauten ein Forschungscamp auf der Eisscholle auf. Dies wurde dann mit dem weiten Netz von Messstationen verbunden. 

„MoSAiC“-Expedition in Zahlen 

Über 150 Tage musste die Crew in der Dunkelheit der Polarnacht arbeiten. Um die Besatzung vor den Eisbären zu bewachen wurde eine „Eisbärwache“ eingeteilt, die immer aus 6 Personen mindestens bestand. In den Wintermonaten erreichte das Thermometer Temperaturen von bis zu -45 Grad Celsius, denen die Crew der Polarstern ausgesetzt war. 4 Eisbrecher haben die Versorgung der Polarstern ermöglicht. Allerdings konnte dies nicht immer rechtzeitig garantiert werden. 

Wiedersehen mit Bremerhaven 

Am 12.10.2020 erreicht das Forschungsschiff endlich ihren Heimathafen. Um 08:00 Uhr soll das Schiff voraussichtlich in Bremerhaven einlaufen. Begrüßt wird die Polarstern von einem Schiffscorso, an dem auch die Schiffe „Geestemünde“ und „Atlantis“ teilnehmen. Gäste können als sogenannte „Sehfahrer“ auch an dem Corso teilnehmen. Melden Sie sich dafür online an. 

Landgänger haben auch die Chance ein Blick auf die Polarstern zu werfen und das Schiff mit der Mannschaft zu begrüßen. Das Forschungsschiff fährt bis zur Seebäderkaje und dreht dort um 08:30 Uhr, um dann in die Nordschleuse einzufahren. Die Aussichtsplattform des Atlantic Hotels Sail City und das Riesenrad am Neuen Hafen öffnet seine Tür für das Ereignis schon um 08:00 Uhr. 

Über den Autor des Artikels

Lena Bode

Praktikum Tourismuswirtschaft

Jade Hochschule