Cuxhaven hautnah
Tags:Corona 

Corona-Pandemie: Status in Cuxhaven

Zwei Personen sind bisher am Coronavirus im Landkreis Cuxhaven gestorben. Bei beiden Verstorbenen gab es angeblich eine Liste an Vorerkrankungen. Bisher sind Informationen zum Alter und/oder Wohnort nicht bekannt. Den Angehörigen möchten wir unser herzliches Beileid aussprechen. 

Anzahl der Infizierten

Zufolge neuster Informationen sind 60 Personen durch die Corona-Pandemie infiziert worden. Dennoch gibt es einen Lichtblick. Denn 38 Personen sind bereits geheilt. Nun heißt es Daumen drücken für die weiteren 22 Personen. 

Sport

Der Niedersächsische Fußballverbund gab heute (03.04.2020) bekannt, dass der Trainingsbetrieb auf unbestimmte Zeit ruht. Bisher war geplant den Spiel- und Trainingsbetrieb bis zum 19. April auszusetzen. Sobald sich der Niedersächsische Fußballverbund entscheidet, dass der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden darf, wird eine Bekanntgabe zwei Wochen vorab erfolgen. 

Bußgeldkatalog

Die niedersächsische Landesregierung erarbeitet zurzeit einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen Kontaktverbote während der Corona-Pandemie. Gemäß Heiger Scholz, Leiter des Krisenstabs der Landesregierung, könnte dieser Bußgeldkatalog bereits ab nächster Woche in Kraft treten. Obenrein sind mit Bußgeldern bis zu 25.000 EUR bei Verstößen zu rechnen. 

Strandsperre

Cuxhaven hat sein Strandverbot leicht angepasst. Somit dürfen nun Personen mit erstem Wohnsitz im Landkreis Cuxhaven und Bremerhaven hat in Cuxhaven, Otterndorf oder Spieka an den Strand. Desungeachtet müssen die Abstand- und Personenbeschränkungen weiterhin eingehalten werden. Bisher ist die Maßnahme bis zum 20. April geplant. 

Über den Autor des Artikels

Danielle Wien - Berger Touristik

Danielle Wien

Marketingmanagerin

Ich verreise selbst gerne viel, zuletzt ging es nach Neuseeland. Insider-Tipps sind dabei Gold wert. Als Cuxhavener Karla Kolumna bin ich für Sie als rasende Reporterin unterwegs.