Cuxhaven hautnah

Viele Wege führen nach Neuwerk

Neuwerk, die Insel im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Jährlich zieht die Insel 100.000 Touristen an, die sich auf unterschiedlichen Wegen auf den Weg nach Cuxhaven Neuwerk machen. Mit nur 3,3 km² ist Neuwerk zwar ziemlich klein, zu bieten hat die Insel aber dennoch einiges. Die unzähligen Wege nach Neuwerk auf der 14 km langen Strecke von Cuxhaven Neuwerk stellen wir Ihnen hier vor. 

Wattwagenfahrt Cuxhaven Neuwerk

Wenn das Niedrigwasser da ist, ziehen die meist gelben Wattwagen mit den Pferde durchs UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Startpunkte sind in Cuxhaven Sahlenburg und Cuxhaven Duhnen. Unterschiedliche Wattwagenfahrten Anbieter begeben Sie auf die Tour zur Insel. Genießen Sie die Aussicht auf die Weite der Nordsee, die Nordseebrise und das Schaukeln des Wattwagens. Was Sie bei einer Wattwagenfahrt alles erleben, haben wir Ihnen hier beschrieben. 

Wassertaxi Neuwerk 

Seit 2021 bringt Sie nun auch ein Wassertaxi auf die Insel Neuwerk. Das „Wattn Taxi“ Jan legt am Anleger der Alten Liebe in Cuxhaven ab und bringt Sie über die Nordsee zur Insel. Das Wattn Taxi bringt Sie in den Sommermonaten auf die Strecke Cuxhaven Neuwerk. 

Schiff MS „Flipper“

Hin- und Rückfahrten zur und von der Insel Neuwerk übernimmt das Schiff MS „Flipper“ der Reederei Cassen Eils. Starten Sie vom Anleger „Alte Liebe“ in Cuxhaven auf die Reise nach Neuwerk. Die Fahrt dauert ca. 2 Stunden. Für Verpflegung unterwegs finden Sie an Bord der MS „Flipper“ sogar eine Gastronomie. Tickets buchen und Fahrpläne können Sie hier finden. 

Wattwanderung – zu Fuß nach Neuwerk

Gemeinsam mit einem Wattführer können Sie sich auf die 2 ½ stündige Wattwanderung Cuxhaven Neuwerk begeben. Auf der rund 11 km langen Strecke durchs Wattenmeer erleben Sie die Tier- und Pflanzenwelt hautnah. Lernen Sie dabei noch spannende Fakten über die Nordsee und das Wattenmeer von Ihren Wattführer. Beachten Sie aber, dass Sie eine Rückwanderung nicht schaffen. Von der Insel Neuwerk zurück bringt Sie das Schiff MS „Flipper“. 

Über den Autor des Artikels

Lena Bode

Redaktionsteam

Marketingassistentin